Über mich und meinen Weg zum ganzheitlichen

Gesundheits- & Happinesskonzept

Ich bin 1974 geboren und habe eine wundervolle Tochter.

 

Menschen zu unterstützen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen war schon immer mein Steckenpferd.

Durch meine vertrauenswürdige Art suchten viele Menschen das Gespräch mit mir. 

 

Das Interesse für Psychologie, Neurolinguistik und Entspannungstechniken kam erstmals durch einen starken Wunsch meinem Leben eine neue und vor allem leichtere Richtung zu geben.

Auch ich habe einige Traumata in meinem Leben durchlaufen müssen und erkannte, dass ich auch mir selbst helfen kann diese nicht nur hinter mir zu lassen, sondern zu verarbeiten und als Wegweiser und Lehrbuch nutzen kann.

Nicht zuletzt um andere Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen.

 

Zuerst musste ich an mir selbst lernen, dass wir körperlich und mental krank werden können, wenn wir unsere innere Stimme ignorieren oder erst gar nicht gelernt haben, dass wir überhaupt eine haben.

 

Und so lehrte mich das Leben auf vielen Umwegen und brachte mich zu meiner jetzigen Tätigkeit. 

Letzten Endes dadurch, dass ich als Alleinerziehende eine Woche vor Weihnachten gekündigt wurde. Und auch als ich damals keine Ahnung hatte wie es für mich weitergehen sollte und es auf den ersten Blick gar keinen Sinn ergab, eins wusste ich: Es ist das Richtige! Denn ich erkannte, dass ich mich auch beruflich auf einem Weg befand, der mich krank und unglücklich gemacht hat. 

 

Ständige Abgeschlagenheit, depressive Verstimmung, Infekte, Herzrhythmusstörungen, Schwindel, u.v.m. Ein Teufelskreis, der kein Ende in Sicht stellte.

 

Der Weg in die Gesundheit und in Balance, war ein sehr steiniger und steiler gewesen. Mir ging es körperlich und mental sehr schlecht. Ich hatte zwei Möglichkeiten: aufzugeben oder zu kämpfen.

Ich beschloss meine damalige Situation als Chance und Gelegenheit zu ergreifen.

 

Und so hat letztendlich der Wille zum Leben gesiegt und ich wollte wissen was dahintersteckt, woher manche Thematiken und körperliche Beschwerden kamen und wie ich wieder gesund werde.

 

Da ich allerdings zu diesem Zeitpunkt über keinerlei Werkzeuge (Wissen oder Techniken) zur Selbsthilfe verfügte und gar keine Idee hatte wie ich mir selbst helfen kann, beschloss ich den Menschen zur Seite zu stehen, denen es noch schlechter ging als mir. So kam ich zu der ehrenamtlichen Tätigkeit im örtlichen Hospiz. Dort durfte ich Menschen begleiten, die keine Chance mehr hatten, um das eine oder andere in ihrem Leben anders zu machen oder neu zu regeln. Ich jedoch schon.

Ich durfte unglaublich viel von diesen Menschen lernen. 

Ich durfte lernen wie wichtig u.a. das Loslassen, Selbstliebe und Vertrauen ist.

 

Diese Erfahrungen gepaart mit meinem Wunsch zu Leben waren der Grund, um mich mit Psychologie zu befassen. Funktionen des Gehirns und die Wirkung auf unseren Körper und auch auf unser Leben haben mich fasziniert. Ebenso fing ich an mein Wissen über Persönlichkeitsentwicklung und Bewusstseinserweiterung zu vertiefen.

 

War es immer leicht? Nein, denn jede persönliche Veränderung bewirkt auch eine Veränderung im Leben.

Dann sind es viele Schritte, die es erforderlich machen die eigene Komfortzone – verbunden mit Ängsten - zu verlassen.

 

Ich lernte sehr viel in dieser Phase und entwickelte mich weiter.

 

Achtsamkeit, Meditation, Yoga, Mentales Training, Psychologie, Blockaden und Glaubenssätze, sowie Neurolinguistik und Entspannungstechniken wurden für mich extrem interessant und ich eignete mir sehr viel Wissen an.

 

Das erlernte Wissen praktizierte ich in meinem Alltag und staunte wie gesund und leistungsfähig nicht nur mein Körper, sondern auch mein Geist wurde.

Immer mehr Energie, Lebensfreude erfüllte mich, und damit auch der Wunsch anderen Menschen Gutes zu tun, die – wie ich damals – in einem Hamsterrad steckten.

 

Und so machte ich mich mit dem Wissen und meiner persönlichen Erfahrung der Transformationsmöglichkeiten erstmals im Wellnessbereich selbständig, währenddessen ich die Ausbildung zur Massagepraktikerin in der Paracelsus Heilpraktikerschule erfolgreich abgeschlossen habe.

 

Recht schnell bildete sich ein Kundenstamm und mit ihm immer mehr die Nachfrage nach Beratung und Coaching. So bildete ich mich mit Leidenschaft weiter. Es folgten weitere Fachausbildungen und Seminare: 

 

  • Hypnosetherapie (nach Milton Erickson)
  • Mentaltraining
  • Neurolinguistik
  • Entspannungstherapie

                    Autogenes Training (Seminarleiterschein)

                    Progressive Muskelentspannung (Seminarleiterschein)

                    Qi Gong

                    Meditation

                    Entspannung mit Farben und Düften

                    Klangschalenmassage

                    Energieknotenpunkte und Wege zur Harmonisierung

  • Heilpraktiker (ohne Prüfung)
  • Osteopathie (ohne Prüfung)

 

Sehr wichtige Thema für mich sind ebenfalls Achtsamkeit und Ernährung.

 

Ich liebe nachhaltige Lösungen, die den ganzen Menschen betrachten. Das Wissen der Schulmedizin mit dem Wissen der Naturheilkunde ist eine großartige Kombination, um den Körper und seine Erkrankungen zu verstehen und zu unterstützen.

 

Die schnellen Veränderungen meiner Klienten erfüllen mich mit tiefer Freude und absoluter Sinnhaftigkeit in meinem Tun.

 

Mein Fokus liegt auf der ganzheitlichen Betrachtung des Menschen.

Körper und Psyche – anders gesagt Herz und Gehirn – in Einklang zu bringen, um die bestmöglichen und vor allem nachhaltigen Ergebnisse zu erzielen.

 

Es erfüllt mich mit großer Freude das erlernte Wissen und die Werkzeuge zur Selbsthilfe weiter zu geben und an den Erfolgen meiner Klienten teilzuhaben.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vital in Balance - Wellness & Gesundheit

Anrufen